Willkommen bei der Ortsgemeinde Sevelen

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserem Ort und unserer Arbeit in der Ortsgemeinde.
Sie erhalten hier verschiedene Informationen und Einblicke in unser Dorf.


Ortsgemeinde Sevelen möchte Liegenschaft kaufen

Dem Verwaltungsrat der Ortsgemeinde Sevelen wurde die Liegenschaft an der Histengass 62 von der jetzigen Eigentümerin zum Kauf angeboten. Weiter will der Verwaltungsrat die Realisierung des Projektes Histengass 70 auf 2023 verschieben. Der Kauf der Liegenschaft Histengass 62 untersteht dem fakultativen Referendum, welches per 09.11.2021 für 30 Tage aufliegt.

Kürzlich wurde dem Verwaltungsrat der Ortsgemeinde Sevelen die Liegenschaft an der Histengass 62, Parzelle 64, von der Eigentümerin zum Kauf angeboten. Dieser war es ein grosses Anliegen, ihre Liegenschaft an die Ortsgemeinde Sevelen zu verkaufen. Da die Ortsgemeinde bereits Eigentümerin von mehreren Liegenschaften an der Histengass ist (Histengass 68, 70, 72, 74, 76, 78 und 80), vertritt der Rat der Meinung, dass die zum Kauf angebotene Liegenschaft gut ins Portfolio der Ortsgemeinde passen würde.

Das 6,5 Zimmer-Wohnhaus liegt in der Kernzone von Sevelen und besteht aus einem Untergeschoss mit Gewölbekeller, aus einem Erdgeschoss, einem Obergeschoss und einem Dachgeschoss. Der Schopf ist zweigeschossig, im Erdgeschoss gibt es Abstell- und Einstellraum mit Heizung, im Dachgeschoss besteht ein Lagerraum. Die Grundbausubstanz ist, soweit ersichtlich, solide mit Bezug auf die heutigen Normen mit durchschnittlicher Wärmedämmung und Schallschutz. Das Haus wurde vor rund 28 Jahren gesamtsaniert. Die Nasszellen wurden im 2020, die Ost- und Nordfassade im 2017 saniert. Der Ausbau wird seitens der Ortsgemeinde Sevelen als gängig eingestuft und der Komfortstand entspricht den heutigen Bedürfnissen. Aufgrund des Kaufpreises von 630’000 Franken unterliegt das Vorhaben dem fakultativen Referendum. Das Gutachten zum Kauf kann in der Kanzlei eingesehen werden.

Projekt Histengass 70 wird auf 2023 verschoben

Mit der diesjährig durchgeführten Abstimmung zu Budget und Rechnung legte die Ortsgemeinde der Stimmbevölkerung auch ein Gutachten sowie Antrag zur Sanierung und Umbau der alten Schmitte vor. Dem Verwaltungsrat ist bewusst, dass die Seveler Ortsbügerinnen und Ortsbürger kürzlich diesem 1,3 Millionen Projekt an der Histengass 70 zugestimmt haben. Im Zuge einer möglichen Kumulation des Betreuungsaufwandes mit allen laufenden Projekten, hat der Verwaltungsrat entschieden, dass Vorhaben an der Histengass 70 auf das Jahr 2023 zu verschieben. Einher geht dieser Entscheid auch damit, dass so die personellen Ressourcen vollends auf den Bau des Wärmeverbundes Büelriet konzentriert werden können.

Projekt Wärmeverbund

Das Projekt Wärmeverbund kann nach erhaltener Baubewilligung durch den Kanton und die politische Gemeinde vorangetrieben werden. In der Zwischenzeit konnten denn auch die ersten Arbeitsvergaben getätigt werden. Weiter wurde in den letzten Tagen mit dem Bau der Fernwärmeleitung zwischen dem neuen Altersheim und der neuen Heizzentrale begonnen. Mit dem Anschluss des neuen Altersheims an eine provisorische, mobile Heizanlage soll in den Wintermonaten die Bauaustrocknung unterstützt werden. Der Verwaltungsrat ist zudem zuversichtlich, dass in den nächsten Wochen mit dem Bau der Heizzentrale begonnen werden kann. Die winterliche, kalte Saison unterstützt den Bau zusätzlich, da sich der Grundwasserspiegel absenkt. Der aktuelle Zeitplan sieht soweit auch vor, dass im Sommer 2022 alle umliegenden Liegenschaften mit Wärme aus der neuen Heizzentrale versorgt werden können. Mit der ersten Ausbaustufe der Heizzentrale beziehungsweise des Wärmeverbundes werden zukünftig das neue Altersheim Büelriet, die Alterswohnungen Büelhof, der Zinslihof sowie das alte Altersheim Gärbi mit Wärme versorgt.